Dem Klang des Metalles folgen

Nach dem schönen Erfolg von „M1“, dem 1. Metallischen Fest im Herbst 2005, fand am 2. Oktober
„M2“, also das 2. Metallische Fest, in der Stadthalle Chemnitz statt. Es war zugleich ein Beitrag zum diesjährigen Festival "Begegnungen" sein und begleitete
den 3. Internationalen Marianne-Brandt-Wettbewerb kulturell.

In Anlehnung an das legendäre Bauhausfest von 1929 bot der Abend mit Musik, Performance und
kulinarischen Genüssen Gelegenheit zur mannigfaltigen Inspiration. Nicht ein Starauftritt sondern
lebendige Vielfalt war das Konzept. Live-Bands verschiedener Stilrichtungen, Aktionskunst vor, auf
und im Foyer der Stadthalle, Multimediabeiträge zu „Leben und Werk von M.B.“ und vieles mehr
schufen eine einmalige Atmosphäre.

Ein Höhepunkt des Festes war die 2. Ausstellung "Kunst und Technik – eine Einheit". Die erste
im Jahr 2005 hatte zweifelsohne einen starken Eindruck hinterlassen. Sie bot einen ungewohnten Blick
auf das kreative Potenzial in der Region und hat vor allem den so wichtigen Kontakt zwischen Wirtschaft
und Kunst gefördert. Marianne Brandt arbeitete und feierte am Bauhaus, diesem weltoffenen Schmelz-
tiegel der Künste, immer mit dem Ziel, diese nur scheinbaren Gegensätze von Kunst und Technik zu
vereinen. Daran wollten wir mit der Ausstellung und dem Fest anschließen und den "Bauhaus-Geist" auf
heitere Weise in die heutige Zeit nach Chemnitz – dieser Region mit großer Geschichte und Zukunft der
Industriekultur – tragen.

Die Bauhäusler konnten feiern. Die Marianne Brandt Gesellschaft tat dies auch – gemeinsam mit vielen
Gästen aus nah und fern.

Wolfram Junge
Vorsitzende

 

Programm M2 • Metallisches Fest ´07

19.00Öffnung des Metallischen Tores zum „Klangfanal“ der Kehrbrigade
BRANDTzeichen, ANASAGES z.B. Theater
Swing, Tangerine Swing Band
Verdeckte Kunstaktion, Ralph Siebenborn

20.00Gedanken zu Marianne Brandt, Peter Patt (MdL)
Eröffnung der Ausstellung „Kunst und Technik – eine Einheit“,
Wolfram Junge (Vorsitzender Marianne Brandt Gesellschaft)

 Chordeograph – Metallische Klangräume , Gero Koenig (Köln)
Simultane Lichtszenen, Jan und Hans Volker Mixsa (Chemnitz/Dresden)
Metallische Kollektion I, Mode-Mühle Chemnitz

21.00Videoaufführung „Leben und Werk von Marianne Brandt“
Jazz, Tobias Brunn Trio
Metallische Kollektion II, Mode-Mühle Chemnitz

22.00Metallkomposition (UA), Kehrbrigade
Prämierung der Ausstellung „Kunst und Technik – eine Einheit“

23.00Folk-Klänge zur Nacht, Guitar Dreams
(open end)

Zum Fest wurde Kulinarisches aus internationaler Küche angeboten.
Begleitend kamen Filme aus den Marianne-Brandt-Wettbewerben
2002 und 2004 zur Aufführung.